Ratgeber Bauen: Förderprogramme für Bauherren

Es berät Sie Bettina Ebert Stoll,
Energieberaterin der Stadt Volketswil & der Stadt Meilen

Wollen Sie beim Modernisieren Ihres Wohneigentums Energie und Geld sparen?

Wenn Sie eine Gebäude-Modernisierung richtig planen, können Sie dank Förderbeiträgen die Mehrkosten für energetisch wirksame Erneuerungsmassnahmen gegenüber einer einfachen Sanierung weitgehend kompensieren.
Unter „energiefoerderung.zh.ch“ finden Sie alle Informationen zu Energieberatungs- und Förderungsangeboten im Kanton Zürich.

Anpassungen beim kantonalen Förderprogramm

Wichtig: Das aktuelle kantonale Förderprogramm ist nur noch bis 31.12.16 gültig. Wenn Sie beispielsweise eine Solaranlage für Brauchwarmwasser oder zur Heizungsunterstützung installieren wollen, oder den Ersatz Ihrer Elektroheizung durch eine Erdsondenwärmepumpe vorhaben, sollten Sie den vollständigen Antrag bis 31.12.16 eingereicht haben. Das gleiche gilt für einen vorgesehen Ersatz Ihres Altbaus durch einen Neubau im Minergie-A oder –P-Standard.

Förderbeiträge im 2017

Ob und in welcher Höhe die kantonalen Förderbeiträge für die Nutzung erneuerbarer Energie wie in den aufgeführten Beispielen im nächsten Jahr wieder ausgerichtet werden, ist zur Zeit nicht bekannt. Weiter gefördert werden hingegen wärmetechnische Gebäudemodernisierungen im Rahmen von „Das Gebäudeprogramm“ und das Stromeffizienz-Programm „effiwatt.

Förderprogramme in Meilen

In Meilen besteht das Förderprogramm der Energiestadt Meilen für Minergiebauten bei Umbauten und teils bei Neubauten. Solaranlagen und andere Anlagen zur Gewinnung erneuerbarer Energie werden durch den Ökologiefonds der EWM AG werden gefördert.

Hier erfahren Sie mehr

Weitere Informationen finden Sie unter www.meilen.ch (Energiestadt Meilen) und www.ewmag.ch (Strom/Ökologiefonds).

Bettina Ebert Stoll, Energieberaterin, E-Mail info@ebertstoll.ch, Tel. 079 2151251