05Mar
Goodbye Standby – Stromsparen leicht gemacht
Aktuelles

Energie-Ratgeber

Wissen ist Macht – wir informieren Sie unabhängig und kompetent rund ums Thema Energie, Energieeffizienz und Energiesparen.

Klever Stromkosten sparen – wir zeigen Ihnen wie’s geht

Kaum zu glauben: Die Schweiz verbraucht im Standby-Modus jährlich soviel Strom wie die Stadt Zürich: Strom im Wert von rund 320 Mio. Franken!

Der Schlafmodus wird häufig für die Zustands- und Uhrzeitanzeige sowie für einen Signalempfang benötigt. Bei einigen Geräten spielt auch die sofortige Produktionsbereitschaft eine Rolle, wie bei Kaffeemaschinen oder Kopierern. Standby ist also eigentlich nur eine Nebenfunktion. Trotzdem verbringen viele Geräte die meiste Zeit in diesem Zustand. Büro- und Haushaltsgeräte verbrauchen im Standby oft mehr Strom als im Einsatz. Wenn Sie Ihre Geräte also vollständig ausschalten, können Sie Energie und Geld sparen: in einem typischen Haushalt bis zu zehn Prozent des Stromverbrauchs.

Gehen meine Geräte nicht automatisch in den Stand-by-Modus?

Meistens nicht. Und Standby bedeutet nicht ausgeschaltet. Die Geräte werden heutzutage per Fernbedienung ein- und ausgeschaltet, ein vollständiges Ausschalten ist so aber nicht möglich. Zwar sind die Standby-Verluste von TV-, Video- und DVD-Geräten in den letzten Jahren verbessert worden. Trotzdem kommen ständig neue Geräte mit zu hohem Stand-by-Verbrauch auf den Markt. Daher gilt: Unnötige Energieverluste vermeiden.

Praktische Helfer von Steckerleiste bis Stromsparmaus

Mit Hilfe einer schaltbaren Steckerleiste, einer Stromsparmaus oder eines Fernbedienungsschalters lassen sich alle angeschlossenen Geräte und ganze Gerätegruppen vollständig vom Strom trennen. Ein Klick genügt. Schalten Sie Geräte, die nicht an einer schaltbaren Steckerleiste angeschlossen sind, mit dem Hauptschalter aus oder ziehen Sie den Stecker. Denn die Fernbedienung schaltet Fernseher oder Stereoanlage nicht vollständig aus. Auch Ladegeräte werden nach dem Laden besser ausgesteckt. Solange sie am Stromnetz angeschlossen bleiben, beziehen sie Energie.

Hier erfahren Sie mehr

Weitere Tipps und Informationen finden Sie auf der Konsumentenseite www.topten.ch.

 

Bettina Ebert Stoll, Energieberaterin, E-Mail info@ebertstoll.ch, Tel. 079 2151251

Mehr erfahren
05Mar
Förderbeiträge für Gebäudesanierungen
Aktuelles

Ratgeber Bauen: Förderprogramme für Bauherren

Es berät Sie Bettina Ebert Stoll,
Energieberaterin der Stadt Volketswil & der Stadt Meilen

Wollen Sie beim Modernisieren Ihres Wohneigentums Energie und Geld sparen?

Wenn Sie eine Gebäude-Modernisierung richtig planen, können Sie dank Förderbeiträgen die Mehrkosten für energetisch wirksame Erneuerungsmassnahmen gegenüber einer einfachen Sanierung weitgehend kompensieren.
Unter „energiefoerderung.zh.ch“ finden Sie alle Informationen zu Energieberatungs- und Förderungsangeboten im Kanton Zürich.

Anpassungen beim kantonalen Förderprogramm

Wichtig: Das aktuelle kantonale Förderprogramm ist nur noch bis 31.12.16 gültig. Wenn Sie beispielsweise eine Solaranlage für Brauchwarmwasser oder zur Heizungsunterstützung installieren wollen, oder den Ersatz Ihrer Elektroheizung durch eine Erdsondenwärmepumpe vorhaben, sollten Sie den vollständigen Antrag bis 31.12.16 eingereicht haben. Das gleiche gilt für einen vorgesehen Ersatz Ihres Altbaus durch einen Neubau im Minergie-A oder –P-Standard.

Förderbeiträge im 2017

Ob und in welcher Höhe die kantonalen Förderbeiträge für die Nutzung erneuerbarer Energie wie in den aufgeführten Beispielen im nächsten Jahr wieder ausgerichtet werden, ist zur Zeit nicht bekannt. Weiter gefördert werden hingegen wärmetechnische Gebäudemodernisierungen im Rahmen von „Das Gebäudeprogramm“ und das Stromeffizienz-Programm „effiwatt.

Förderprogramme in Meilen

In Meilen besteht das Förderprogramm der Energiestadt Meilen für Minergiebauten bei Umbauten und teils bei Neubauten. Solaranlagen und andere Anlagen zur Gewinnung erneuerbarer Energie werden durch den Ökologiefonds der EWM AG werden gefördert.

Hier erfahren Sie mehr

Weitere Informationen finden Sie unter www.meilen.ch (Energiestadt Meilen) und www.ewmag.ch (Strom/Ökologiefonds).

Bettina Ebert Stoll, Energieberaterin, E-Mail info@ebertstoll.ch, Tel. 079 2151251

Mehr erfahren